Brächete am 27. September 2017

Jeweils am letzten Mittwoch im September findet in Zäziwil die Brächete statt.

Einst....

In den Emmentaler Dörfern wurde früher an der Brächete die Verarbeitung des selbstangepflanzten Flachses gemeinsam an die Hand genommen. Am frühen Morgen wurde in der Hoschtett die Brächhütte eingeheizt und das übermütige Geplauder der währschaften Brächerinnen wetteiferte den ganzen TAg mit dem Klappern der hölezernen Brächböcke. Während gegen Abend die Garben mingerten und sich die dicken Flachszöpfe zu Bergen türmten, ging das Tagwerk süferli in eine fröhliches Fest über. So war es zu Gotthelfs Zeiten.

.... und jetzt

Als vor vielen Jahren mit dem Anbau von Flachs und Hanf augehört wurde, dachte man, damit sei es auch um die Brächete geschehen. In Zäziwil trauerte man nicht nur dem alten Brauch nach, sondern sann auch nach Möglichkeiten, diesen wieder aufleben zu lassen. Die Emmentaler Handweberei hat die Brächete während Jahren organisiert und durchgeführt. Seit 1995 wird die Organisation durch die Gemeinde wahrgenommen. Helferinnnen und Helfer aus dem Dorf, aus Dorfvereinen und Gleichgesinnte aus anderen Regionen ermöglichen es, diesen schönen Brauch alljährlich durchzuführen.

An der Brächete wird den Besuchern die Verarbeitung des Flachses "von der Pflanze bis zum Stoff" Schritt für Schritt erklärt und auf anschauliche Art gezeigt.

 

Fakten

Vorführung Brauchtum und altes Handwerk von 9.00 - 17.00 Uhr

Jahrmarkt von 9.00 - 17.30 Uhr

Festwirtschaften den ganzen Tag

Unterhaltungsabend ab 20.00Uhr

 

Empfehlung

Verbinden Sie den Brächete-Besuch mit einem feinen Essen bei uns auf dem Appenberg. Das Restaurant ist ganztags geöffnet.

Oder für Gäste, die von ferner anreisen: Der Brächete-Besuch wird zum zweitägigen Ausflug ins Emmental. Übernachten Sie nach dem Brächetebesuch in einem unserer gemütlichen und ruhig gelegenen Zimmern und unternehmen am zweiten Tag eine Wanderung zum Chuderhüsi-Turm.

Tisch- und Zimmerreservationen empfohlen. Kontakt